Jugendzentrum Blomberg

Fahrt nach BERLIN

Im Spannungsfeld von Kontrolle – Freiheit , Kreativität – Gleichschaltung , legal – illegal, Menschlichkeit – Unmenschlichkeit

Datum: 25. – 28.03.2018
Zielgruppe:  Jugendliche im Alter von 15 – 21 Jahren
Gruppengröße: 18 Personen.
Programm: Stadtrundfahrt mit Sightseeing-Bus / Infos zu Sehenswürdigkeiten. Großstadt mit ihren vielen Facetten erleben. Erlebnisreiche Tage mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

DDR? –  Was war das? Wie war das Leben Jugendlicher dort? Welche Möglichkeiten hatten Jugendliche? (System, Kontrolle, Benachteiligungen, Einschränkungen, Bespitzelung, Freiheit, Menschenrechte). Wir besuchen Museen, gehen in die Berliner Unterwelt und werden uns einen Tag mit Graffitikunst beschäftigen. Was verbirgt sich hinter der Graffitikultur im Spannungsfeld: legal – illegal? U.a. werden wir von Sprayern durch die Stadt geführt, wo wir besondere Graffitis finden, können eigene Graffitis anfertigen und mitnehmen, besuchen die East Side Gallery …

Wie sieht Jugendarbeit in der Großstadt aus? Gibt es Unterschiede? Gibt es Ideen, die wir mit nach Blomberg nehmen können ? (Reinschnuppern in Jugendzentren) Dieses Projekt wir gefördert vom Bundesprogramm „Demokratie Leben“. Das heißt zusätzlich zum Erlebnisprogramm haben wir den Anspruch thematisch zu arbeiten:  Besuche von Museen, Führungen … Reflexions- & Feedbackrunden zur Verarbeitung des Erlebten.

Anmeldeschluss wird der Termin des erste Vortreffens am 22.01.2018 (18.00-19.30 Uhr im JuZ Blomberg) sein. Ein zweites Vortreffen wird es am 12.03. (18.00-19.30 Uhr im Jugendkeller der ev. Kirche) geben. Die Vortreffen sind verpflichtend. Durch die große staatliche Förderung wird diese Projektfahrt entsprechend günstig.

Die Fahrt ist eine Kooperationsveranstaltung der Ev.-ref. Kirchengemeinden Blomberg & Istrup (Wolfgang Peter) und des Städtisches Jugendzentrums Blomberg (Andrea Reuter).

AnmeldungBerlin2018