Blomberger-Podcast

Neues aus dem Surf-Cafe`

Blomberger-Podcast
Ein Podcast für die Bürger der Stadt Blomberg.

Mit Mikrofon und Aufnahmegerät durch die Stadt gehen. Tonaufnahmen mit Mischpult am Computer bearbeiten und im Internet veröffentlichen.

Der Sinn und Zweck der Blomberger Podcast-Seite ist die Möglichkeit der Erstellung von Audiobeiträgen, welche von allen Besuchern der Seite angehört, heruntergeladen und kommentiert werden können.

Es lassen sich Hörspiele, Umfragen, Interviews oder Vorstellung von Interessengemeinschaften erstellen. Dazu können Projekte mit Kindern und Jugendlichen gemacht werden, die beispielsweise über die Jugendszene der Nelkenstadt berichten. Andere Gruppen können sich Geschichten ausdenken, die sie als Hörspiel den Zuhörern präsentieren.

Aber nicht nur die junge Generation wird angesprochen. Die Blomberger Podcast-Seite soll als freies Portal dienen, bei dem jeder Bürger, für jeden Bürger, etwas berichten kann. Sollte es kreative Köpfe geben, die Gedichte oder Kurzgeschichten schreiben, so haben sie eine Möglichkeit ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Sollte zudem jemand ein außergewöhnliches Hobby haben und weitere Interessierte suchen, so kann auch er seine Leidenschaft den Hörern vorstellen.

Am Dienstag, 03.07. wwird es ab 18.00 Uhr im JuZ einen Einführungsnachmittag geben, an dem wir mit dem Equipment vertraut werden und einen ersten Testbeitrag aufnehmen.

Hast du Lust einen Beitrag zu produzieren? Melde dich einfach unter den folgenden Kontaktdaten:

Jugendzentrum Blomberg: 05235-6130
Marco Metzner: 05235-5793
E-Mail: blomberger-podcast@web.de

Tanz für Toleranz

 „Tanz für Toleranz“ im Jugendzentrum

 

Bereits zum zwölften Mal in Folge findet am 12. Mai in der Zeit von 16.00 bis 20.00 Uhr die Tanzveranstaltung „Tanz für Toleranz“ statt. Zum dritten Mal ist Blomberg der Veranstaltungsort. Der Wettbewerb wird  im Städtischen Jugendzentrum, Paradies 2, ausgetragen. Der Name ist Programm. In den Tanzgruppen finden sich viele verschiedene Nationen zusammen. Die Veranstalter beobachten hierbei immer wieder, dass gemeinsames Handeln und Erleben Begegnung schafft, Vorurteile abbaut und gegenseitige Toleranz und Akzeptanz fördert.

 Organisiert wird die Veranstaltung vom lippischen Kinder- und Jugendeinrichtungen. Dieses Jahr sind Tanzgruppen  aus  den  Gemeinden Oerlinghausen, Schwalenberg, Bad Salzuflen, Lemgo, Lage, Barntrup und Blomberg vertreten.

 Angemeldet haben sich 16 Teams. Getanzt  wird  in zwei Altersgruppen. Gruppe I (8 bis 12jährige) und Gruppe II (13 bis 18jährige). Obwohl eine Jury die Tanzaufführungen bewertet und die ersten Plätze in jeder Gruppe prämiert, steht nicht der Leistungsgedanke, sondern Spaß und die Freude am Tanzen im Vordergrund.

 Um 16 Uhr beginnen die jüngeren Tänzerinnen und Tänzer und gegen 18 Uhr starten die Älteren. Eingeladen sind alle Freunde, Verwandte und Tanzbegeisterte, die Gruppen anzufeuern und zu unterstützen.

  Weitere Informationen unter der Telefonnummer 05235-992716 (Be8ung) oder 05235-6130 (Jugendzentrum).

 

Veranstaltungsportal Berufsorientierung

Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist nicht nur für die Bekämpfung gegen die möglichen Risiken des zunehmenden Fachkräftebedarfs, sondern auch für die wirtschaftliche und soziale Integration der jungen Migranteninnen und Migranten sehr wichtig. Aufgrund der hohen Bedeutung des Themas werden zahllose Aktivitäten von verschiedenen Institutionen auf allen Ebenen angeboten, um den Jugendlichen die Berufsorientierung zu erleichtern. Rechtzeitige Informationen zu Berufswahlthemen sind  besonders wichtig. Sie zu finden ist nicht immer einfach.

Damit die Schülerinnen und Schüler leichter und schneller Informationen zu Veranstaltungen finden und Veranstalter ihre Angebote zur Berufsorientierung leichter, schneller und kostenfrei an die Interessierten bringen können, bietet die Bundesagentur für Arbeit (BA) ab sofort einen neuen Service: das „Veranstaltungsportal Berufsorientierung“.

Das vom Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI) im Rahmen des Projektes „netzwerk biz-Bildung ist Zukunft“unterstützte Portal kann unter der folgenden Adresse genutzt werden: www.arbeitsagentur.de/veranstaltungen

 Das Angebot ist kostenfrei. Durch eine einmalige Online-Registrierung steht Ihnen dieses Portal vollständig zur Verfügung.

veranstaltungsportal

(Quelle: netzwerk biz-Bildung ist Zukunft www.netzwerk-biz.de )

Rockkonzert im JuZ am 25.2.2012

 

Es ist mal wieder soweit:

                                  im JuZ beben die Wände!

Diesmal auf der Bühne neben der bekannten Blomberger Band MANIA, die  Band NECROTIC WOODS aus dem benachbarten Steinheim. Extra aus Köln kommt die Band SADISM UNBOUND angereist und der Band BANISHED FORCE ist selbst der Weg aus dem Saarland nicht zu weit! Wir versprechen Metal vom Feinsten mit einer professioneller Verstärkeranlage, die Euch den Sound um die Ohren hauen wird.

Hier ein paar Infos zu den Bands:

Mania

Mania wurde im Jahr 2006 gegründet. Musikalisch ging es sofort in Richtung Thrash-Metal. Vorbilder sind vor allem die Thrash Bands der 80er Jahre wie Slayer, Sodom und Sepultura. Ein Jahr nach der Bandgründung wurde dann bereits die erste Demo „Rest in Pieces“ aufgenommen und viele erfolgreiche Live Auftritte absolviert. Im November 2009 wurde dann das erste komplette Studioalbum „Forces of Evil“ herausgebracht was durch aggressives Riffing wie auch groovige Parts viel Lob geerntet hat. 2010 folgten viele Live-Auftritte und als Höhepunkt ein Auftritt auf dem Metalfest Deutschland mit Vorbildern wie Testament und Legion of the Damned. Zurzeit arbeiten Mania an ihrem zweiten Studioalbum „unchained wrath“ was voraussichtlich Ende Februar über das Label Firefield-Records veröffentlicht wird.  www.myspace.com/maniachaoscrew

Necrotic Woods

 Necrotic Woods wurde 2004 von Nachzehrer und Thorn  gegründet. 2005 kam Trist als Drummer dazu und Brew als zweiter Gitarist. Der erste Auftritt fand 2005 auf dem Still Reaching for Darkness Festival statt. Zahlreiche Auftritte, z.B. in Würzburg, Paderborn und der Region Lippe/Höxter folgten. Desweiteren spielten wir auch auf den folgenden Still Reaching for Darkness Festivals und planen dies auch für die Zukunft. Verschieden Gast-Musiker halfen uns als Basser aus.

2008 nahmen wir unser erstes Album, Exaltation of Death, auf, welches 6 Songs mit insgesammt 35 Minuten Spielzeit beinhaltet. Drummer Trist verließ die Band 2010 und wurde durch Leech (ex-Withering Eternity) ersätzt. 2011 wurde mit Spitt (ex-Nocturnal Pulse) endlich ein fester Bass-Gitarist gefunden. Wir planen in naher Zukunft unser neues Album, The Nameless Dark, einzuspielen. www.myspace.com/necroticwoods_official 

Banished Force

 Die Band wurde im September 2004 von Till Marx (Bass) , Florian Geiger (Gitarre & Gesang) und Matze Brust (Schlagzeug) gegründet, um guten alten 80er Jahre Thrash Metal im Stil der Bay Area Bands zu deren besten Zeiten zu spielen. Mit Manuel Biwer fanden wir schnell unseren Lead Gitarristen. Im September 2005 waren wir bereit für unser erstes Livekonzert. Nach zwei Demo-CDs, sowie vielen Auftritten (regional bis international) entschieden wir uns unser erstes Album aufzunehmen. In Eigenregie im Proberaum aufgenommen, erschien am 18.07.2009 endlich die erste Scheibe „Alienation“. Die Resonanzen waren durchweg positiv, was uns natürlich sehr freut. Nach zahlreichen weiteren energiegeladenen Auftritten ging es 2011 nun zum ersten mal ins Tonstudio, wo wir momentan unser zweites Album Greed“ aufnehmen. Lasst euch überraschen, eine Ladung lupenreiner, purer Thrash Metal wartet darauf über euch hinwegzufegen & nichts als Zerstörung zu hinterlassen!!!  www.myspace.com/banishedforce 

Sadism Unbound

Sadism Unbound kommen aus Köln und wurden 2007 gegründet. Die Musikrichtung lässt sich am besten beschreiben mit „fast and bloody Black/Death-Metal“. Live bekommt man laut Bandaussage ein kompromißloses und blutiges Geknüppel um die Ohren. www.myspace.com/sadismunbound

Veranstalter dieses Konzertes sind: NOISE MANAGEMENT, das städtisches Jugendzentrum Blomberg und der Kreis Lippe

Besuch der Create.Music – Live! am 25.02.2012 in der Kulturwerkstatt Paderborn

Besuch der Create.Music – Live! am 25.02.2012
in der Kulturwerkstatt Paderborn

Treffen mit Jost Nickel (Jan Delay) und Ricky Lawson (Michael Jackson) Jugendliche aus Blomberg haben die Möglichkeit, am 25.02.2012 an der Create.Music -Live! in der Kulturwerkstatt Paderborn und hier speziell an den Workshops mit Ricky Lawson (Michael Jackson) und Jost Nickel (Jan Delay) teilzunehmen.


Für die Jugendgruppe aus Blomberg ist folgender Ablauf geplant:

10.15 Uhr      Abfahrt Jugendzentrum
11.00 Uhr      WarmUp im Studio der Kulturwerkstatt
11.30 Uhr      Bandworkshop mit Ricky Lawson (Musik machen mit dem Michael Jackson Drummer.

Andere Instrumentalisten sowie Sängerinnnen/Sänger sind auch eingeladen. Backline und Drums stehen bereit.
Es sind Sticks und Handinstrumente mitzubringen. Gegen

12.30 Uhr      Pause
13.00 Uhr      „Vorsicht AUFNAHME“ – Bandworkshop und Recording mit Ricky Lawson
14.30 Uhr      Pause
15.00 Uhr      Tipps & Tricks im Musikeralltag mit Jost Nickel – Drummer von Jan Delay
17.00 Uhr      Ende
18.00 Uhr      geplantes Eintreffen am Jugendzentrum Blomberg

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen nimmt ab sofort Herr Andreas Krumme (Tel. 05235/503839) entgegen.

JuZ-Surf-Cafe

Das JuZ-Surf-Cafe bietet an biszu 8 PC die Möglichkeit zum sicheren „Surfen“.

Mittwoch, Donnerstag und Freitag jeweils von 17.30 bis 20.00 Uhr öffnet sich den interessierten Besuchern die weite Welt des Internet. Natürlich können die PC auch für personliche Dinge (Schulaufgaben, Bewerbungen, privater Schriftverkehr) und ähnlichem genutzt werden.

Mädchen in Blomberg – stark und selbstbewußt

Ein ganz besonderes Programm hatten sich 11 Blomberger Mädchen für die Sommerferien gewählt: Die 9 – 11 Jährigen nahmen an drei Vormittagen an einem Kurs zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung teil, der vom städtischen Jugendzentrum angeboten und vom Kreisjugendamt finanziell unterstützt wurde. Mit der WenDo-Trainerin Christa Anders vom BELLZETT e.V. Bielefeld, die den Kurs leitete, erspürten die  Mädchen ihre Stärken und lernten sich zu wehren. Einen großen Raum nahmen diesmal Rollenspiele ein, mit deren Hilfe sich die Mädchen altersentsprechend mit Situationen auseinandersetzten, die ihnen Angst machen, in denen sie sich nicht wohl fühlen,  die ein komisches Gefühl im Bauch verursachen oder bei denen sie sich schämen. Beim Spielen dieser Situationen bot sich den Mädchen die Möglichkeit, sich in verschiedenen Rollen ganz neu zu erleben und kreative Lösungen zu finden. Ihr Recht NEIN zu sagen, wurde noch einmal ganz deutlich gemacht. Natürlich wurden auch Schreie sowie Schläge und Tritte eingeübt, mit denen sich die Mädchen befreien können, wenn sie gegen ihren Willen festgehalten werden. Zur Entspannung und Wahrnehmung des eigenen Körpergefühls wurden Wohlfühlmassagen gemacht und in den Pausen  konnten sich die Mädchen näher kennenlernen.

Selbstbehauptungskurse für Mädchen werden jährlich vom Jugendzentrum Blomberg organisiert und angeboten. Interessentinnen können sich gerne bei uns  melden, um sich für einen nächsten Kurs vormerken zu lassen.