Das Beachvolleyball-Turnier für einen guten Zweck findet weiterhin statt. Wir werden auf Grund der Wettervorhersage Verpflegungsstände, Sitzmöglichkeiten und Live-Musik mit ausreichend Lüftungsmöglichkeiten nach innen verlegen.
Bleiben wir zuversichtlich 🙂

Mit sportlichen Grüßen,
der Arbeitskreis Kinder- Jugend- und Elternarbeit in Blomberg

Projekt KAMPFESSPIELE® an der Sekundarschule Blomberg

An drei Terminen im März und April fand für die Jungen der 5. Klassen eine ganz besondere Aktion statt. Die beiden Kampfesspiele®-Anleiter für Jungen (in Ausbildung) Marco Metzner vom JuZ und Wolfgang Peter von der ev. ref. Kirchengemeinde leiteten die Jungs in der Turnhalle an, miteinander zu kämpfen und gemeinsam voll ihre ganze Kraft spüren zu dürfen.

Was sind Kampfesspiele®?

Für Jungen spielen körperliche Auseinandersetzungen in ihrer Entwicklung eine große Rolle. Dabei geht es weniger um das Prügeln selbst, sondern darum, sich mit dem Gegenüber auseinanderzusetzen.
Mit der Methode Kampfesspiele® werden Themen bearbeitet wie Selbstachtung, drohende Beschämung, Gesichtsverlust, Verantwortung übernehmen und Ehre. Es wird ein Rahmen geschaffen, in dem Jungen lernen, miteinander und nicht gegeneinander zu kämpfen. Es soll weder Verletzungen noch Verlierer geben, sondern mit Fairness und dennoch mit ganzer Kraft gekämpft werden. Die Jungen erleben, dass Mitgefühl und Verbundenheit wichtige Eigenschaften eines guten Kämpfers sind.

Kampfesspiele® ist eine Methodik vom Bildungsinstitut KRAFTPROTZ®.

Starke Mädchen kennen ihre Rechte

Am vergangenen Wochenende fand  im Jugendzentrum wieder ein Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs statt, an dem zehn Mädchen im Alter von 9 – 11 Jahren teilnahmen. Wie in den vergangenen Jahren konnte die erfahrene WenDo-Trainerin Regina Rawe vom Bielefelder Verein BellZett für die Leitung des Kurses gewonnen werden. Sie leitete die Mädchen methodisch altersgerecht durch die beiden intensiven Kurstage.

Die Inhalte waren vielfältig: Es gehörten u.a. Wahrnehmungsübungen dazu, um deutlich zu machen, dass es wichtig ist, dem eigenen Bauchgefühl zu vertrauen. Bei verschiedenen Rollenspielen konnten die Mädchen Reaktionsmöglichkeiten ausprobieren und gemeinsam Strategien entwickeln, wie sie in unangenehmen Situationen agieren können. Anhand von Übungen wurde deutlich, wie wichtig ein festen Stand, eine klare Aussage und eine feste Stimme sind, um Grenzen zu setzen. Ganz handfest wurden natürlich auch Abwehr- und Befreiungstechniken eingeübt, die den Mädchen zeigten, welche, manchmal unerwarteten Kräfte in ihnen stecken. Immer wieder wurde dem Erzählen viel Raum gegeben und zwischendurch Entspannungsübungen gemacht, Spiele gespielt und gemeinsam gegessen, um das fordernde Programm aufzulockern, bei dem die Mädchen konzentriert und ernsthaft mitarbeiteten.

Ein Großteil der Kosten dieses Kurses wurde durch das Förderprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ übernommen, so dass die Kursgebühr in diesem Jahr für jede Teilnehmerin sehr gering ausfiel.

Spätestens im nächsten Frühjahr wird das Jugendzentrum wieder einen Selbstbehauptungskurs für Mädchen dieser Altersgruppe anbieten. Interessierte können sich schon jetzt  bei Andrea Reuter melden und sich vormerken lassen.

 

Coronaregeln für die Osterferien

FÜR DIE OSTERFERIEN GILT DIE 3G-REGELUNG!
Das bedeutet: Impf- (2-fach), Genesen-Nachweis (max. 3 Monate alt) oder Vorlage eines Negativtestergebnisses (max. 48 Stunden alt). Ausgenommen sind dabei Kinder bis zum 6. Lebensjahr. Darüber hinaus müssen alle Teilnehmer:innen  eine Maske (FFP2 oder OP) mitführen.