Jugendzentrum Blomberg

„U18“ – ein Rückblick auf die Europawahl für Kinder und Jugendliche

Am 17.05.2019 fand im Jugendzentrum Blomberg die „U18“-Europawahl für Kinder und Jugendliche statt. Durch die bundesweite Aktion konnte den eigentlich nicht wahlberechtigten Minderjährigen die Möglichkeit gegeben werden, sich frühzeitig mit Politik auseinanderzusetzen und am Wahlprozess teilzunehmen.

In der Vorbereitungsphase wurde im Jugendzentrum und auch an den Schulen das Thema aufgegriffen. So gründete eine Jugendgruppe des JuZ eine fiktive Partei und musste sich untereinander auf ein Parteiprogramm und auf einen gemeinsamen Standpunkt gegenüber der EU einigen.
Außerdem wurde gemeinsam eine Wahlurne gebaut und vom Integrationszentrum in Kooperation mit Be8tung die Inhalte des Grundgesetzes im Rahmen des Projektes „Achtung & Anerkennung“ vertieft.

Am Wahltag öffnete das JuZ das Wahllokal ab 9:30 Uhr für die Blomberger Schulen. So beteiligten sich Schulklassen des Hermann-Vöchting-Gymnasiums, der Pestalozzi- sowie der Sekundarschule an der „U18“-Wahl.
Nachdem Politik und die Europawahl bereits im Schulunterricht thematisiert wurde, konnten sich dennoch die unentschlossenen Wählerinnen und Wähler vor Ort über die 40 zur Wahl stehenden Parteien informieren oder den Wahl-O-Mat als Entscheidungshilfe nutzen. Anschließend wurde der Wahlzettel abgeholt und das Kreuz zur Stimmabgabe in einer der beiden Wahlkabinen gemacht.

 

 

 

 

 

Am Nachmittag öffnete das JuZ zusätzlich von 14:00 bis 18:00 Uhr das Wahllokal für die Stammbesucherinnen und Stammbesucher des Hauses, aber auch für alle anderen Interessenten unter 18 Jahren.
Um 18:00 Uhr wurde dann pünktlich das Wahllokal geschlossen und die Stimmen gemeinsam mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ausgezählt.
Am Ende kamen 193 abgegebene und eine ungültige Stimme zusammen.

 

Das Ergebnis für das Wahllokal in Blomberg:

Die Ergebnisse auf Kreis-, Landes- und Bundesebene sind auf der U18-Homepage zu sehen:

https://www.u18.org/europawahl-2019/wahlergebnisse/wahlergebnisse-deutschland

Das Jugendzentrum zieht eine positive Bilanz der Aktion und freut sich über eine gute Resonanz aus den Schulen HVG, Pestalozzi- und Sekundarschule. Außerdem sei man sehr zufrieden damit, wie ernsthaft sich die Jugendlichen beispielsweise beim Ausprobieren vom Wahl-O-Mat gezeigt haben und dass lediglich eine ungültige Stimme abgegeben wurde.

Die „U18“-Europawahl wurde mit Unterstützung der Jugendförderung des Kreis Lippe durchgeführt.