ONE BILLION RISING 2018

Auch in diesem Jahr nimmt das JuZ Blomberg wieder an der Aktion „One Billion Rising“ teil, die jährlich am 14. Februar weltweit stattfindet, um auf die vielfältigen Formen der Gewalt gegenüber Mädchen und Frauen aufmerksam zu machen.  Wir fahren mit unseren Bullis nach Detmold, wo um 16.30 Uhr auf dem Marktplatz zu dem Lied „Break the chain“ friedlich und tanzend protestiert wird.

Für alle interessierten Mädchen und Jungen (ab 12 Jahre) findet am Mi., den 31. Januar von 19 – 20.30 Uhr  im Jugendzentrum ein professionelles Tanztraining mit der Tanzpädagogin Josephine Wittenbröker statt. Sehr herzlich eingeladen sind auch Erwachsene. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Teilnahme ist kostenlos. Spaß beim Erlernen der Choreografie ist garantiert.

Wer am 14. Februar mit uns nach Detmold fahren möchte, meldet sich bitte telefonisch oder persönlich bei mir im JuZ.  Andrea Reuter (05235-6130)

 

Fahrt nach BERLIN

Im Spannungsfeld von Kontrolle – Freiheit , Kreativität – Gleichschaltung , legal – illegal, Menschlichkeit – Unmenschlichkeit

Datum: 25. – 28.03.2018
Zielgruppe:  Jugendliche im Alter von 15 – 21 Jahren
Gruppengröße: 18 Personen.
Programm: Stadtrundfahrt mit Sightseeing-Bus / Infos zu Sehenswürdigkeiten. Großstadt mit ihren vielen Facetten erleben. Erlebnisreiche Tage mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

DDR? –  Was war das? Wie war das Leben Jugendlicher dort? Welche Möglichkeiten hatten Jugendliche? (System, Kontrolle, Benachteiligungen, Einschränkungen, Bespitzelung, Freiheit, Menschenrechte). Wir besuchen Museen, gehen in die Berliner Unterwelt und werden uns einen Tag mit Graffitikunst beschäftigen. Was verbirgt sich hinter der Graffitikultur im Spannungsfeld: legal – illegal? U.a. werden wir von Sprayern durch die Stadt geführt, wo wir besondere Graffitis finden, können eigene Graffitis anfertigen und mitnehmen, besuchen die East Side Gallery …

Wie sieht Jugendarbeit in der Großstadt aus? Gibt es Unterschiede? Gibt es Ideen, die wir mit nach Blomberg nehmen können ? (Reinschnuppern in Jugendzentren) Dieses Projekt wir gefördert vom Bundesprogramm „Demokratie Leben“. Das heißt zusätzlich zum Erlebnisprogramm haben wir den Anspruch thematisch zu arbeiten:  Besuche von Museen, Führungen … Reflexions- & Feedbackrunden zur Verarbeitung des Erlebten.

Anmeldeschluss wird der Termin des erste Vortreffens am 22.01.2018 (18.00-19.30 Uhr im JuZ Blomberg) sein. Ein zweites Vortreffen wird es am 12.03. (18.00-19.30 Uhr im Jugendkeller der ev. Kirche) geben. Die Vortreffen sind verpflichtend. Durch die große staatliche Förderung wird diese Projektfahrt entsprechend günstig.

Die Fahrt ist eine Kooperationsveranstaltung der Ev.-ref. Kirchengemeinden Blomberg & Istrup (Wolfgang Peter) und des Städtisches Jugendzentrums Blomberg (Andrea Reuter).

AnmeldungBerlin2018

„Was geht … ?!“

Hiermit laden wir alle Blomberger Jugendlichen ein, am 15. September um 17 Uhr zu uns ins Jugendzentrum zu kommen, um an den Angeboten der offenen Kinder- und Jugendarbeit in Blomberg mitzuarbeiten. Wir freuen uns auf eure Ideen und darauf, mit euch gemeinsam Bestehendes zu überplanen und Neues auszuprobieren.

Kommt vorbei und macht mit!

Hier unserem Einladungsfilm auf YouTube, damit Ihr wisst, worum es geht:

 

Bitte unbedingt ANSEHEN und mit euren Freunden auf Facebook, WhatsApp, Twitter …  TEILEN !!!

 

 

One Billion Rising 2017

fb-deutschland

Liebe Mädchen, liebe Frauen, liebe Jungen, liebe Männer,

am 14. Februar 2016 findet weltweit der Aktionstag ONE BILLION RISING statt.

An diesem Tag wird auf ungewöhnliche Weise gegen Gewalt an Mädchen und Frauen protestiert und globale Solidarität gezeigt. Zu diesen Aktionen gehört auch das Tanzen zu dem Lied „Break the chain“ auf großen Plätzen in kleinen und großen Städten auf der ganzen Welt.   (Dazu sind zahlreiche Videos auf YouTube zu finden, u.a. „One Billion Rising Detmold 14.2.“).

Auch auf dem Marktplatz in Detmold wird am 14. Februar  um 16 Uhr  wieder zu diesem Lied getanzt.  Organisiert vom Arbeitskreis MaiL (Mädchenarbeit in Lippe), den Gleichstellungsstellen der Stadt Detmold und des Kreises Lippe und Paulines Töchtern e.V. treffen wir uns dort zu einem Flashmob und tanzen mit vielen Mädchen und Frauen, Jungen und Männern gemeinsam gegen Gewalt und für Gerechtigkeit.

Wenn ihr Lust habt, dabei zu sein und vorher die Choreographie für den Tanz lernen möchtet, kommt am 1.02. von 18 – 19.30 Uhr zu uns ins Blomberger Jugendzentrum. Hier gibt es zu der Aktion ONE BILLION RISING einige Informationen und unter der Anleitung der Tanzpädagogin Josephine Pfost werdet ihr mit viel Spaß die Tanzschritte erlernen.   (Ein Tanzvideo zum Selberlernen findet Ihr auf YouTube:  One Billion Rising 2015 Detmold)

Am Di., den 14. Februar fahren wir um 15 Uhr mit den JuZ-Bullis nach Detmold und werden durch unseren Tanz Teil dieser weltweiten Aktion. (Bitte unbedingt telefonisch anmelden und Einverständniserklärung Eurer Eltern mitbringen)

Dieses Angebot richtet sich an Mädchen und Jungen ab 12 Jahre und ist kostenfrei. Erwachsene sind zum Training ebenfalls sehr herzlich eingeladen.                                  Weitere Informationen bekommt ihr bei Andrea Reuter, JuZ Blomberg Tel: 05235-6130 oder per Mail: a.reuter@blomberg-lippe.de

Viele Infos findet Ihr auch hier:  www.onebillionrising.de

One Billion Rising

… und auch das JuZ Blomberg hat wieder teilgenommen.

Wir haben mit 10 Personen mitgetanzt und waren glücklich Teil dieser weltweiten Aktion zu sein. Den Regen haben wir gar nicht bemerkt  🙂

 

Hier die  Pressemitteilung der Stadt Detmold:

Foto DTTanzen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen
„One Billion Rising“ auf dem Detmolder Marktplatz

Detmold. Jede dritte Frau weltweit war bereits Opfer von Gewalt, wurde geschlagen, zu sexuellen Kontakten gezwungen, vergewaltigt oder misshandelt. Das sind zusammen „one billion“ eine Milliarde Frauen und Mädchen! „One Billion Rising“ ist eine weltweite Kampagne, mit der Frauen und Männer in über 200 Ländern am 14. Februar gemeinsam protestieren, tanzen und sich erheben, um ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu fordern. Am Valentinstag war Detmold ein Teil dieses globalen Streikes.

Bereits zum dritten Mal wurde die tänzerische Protestaktion in Lippe von dem Arbeitskreis Mädchen Arbeit in Lippe, den Gleichstellungsstellen der Stadt Detmold und des Kreises Lippe, Paulines Töchter e.V. und der Frauenberatungsstelle Alraune e. V. organisiert. Viele Gruppen aus Jugendzentren, Vereinen und Schulen hatten bereits im Vorfeld die Choreographie des Tanzes zur Musik von „Break the chain“ eingeübt und versammelten sich zu den Trommelklängen von Taekyon Diestelbruch pünktlich um 15 Uhr auf dem Detmolder Marktplatz. Rund zweihundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer trotzten dem nasskalten Wetter, tanzten gemeinsam und setzen damit ein bewegtes Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. „Der alltägliche Sexismus und die alltägliche Gewalt gegen Frauen und Mädchen findet nicht nur auf der Straße, in der Schule oder im Beruf, sondern insbesondere auch zu Hause statt“, erläutert Regina Homeyer, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Detmold für die Veranstalterinnen in ihrer Begrüßung. Durch die Berichterstattung über die massenhaften sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht wurde eine längst überfällige Debatte über sexuelle Gewalt angestoßen. Homeyer warnt jedoch nachdrücklich davor, dass die öffentliche Diskussion über sexualisierte Gewalt jetzt nur als ein Problem der „Anderen, der Fremden“ gesehen wird.
„Denn Gewalt erfahren Frauen vor allem durch Partner, Ex-Partner, durch Verwandte oder Bekannte. Nur in Ausnahmefällen ist der Täter ein Unbekannter“.
Informationen zur Kampagne stehen unter www.onebillionrising.de; mehr Fotos von der erfolgreichen Veranstaltung findet man auf www.detmold.de. Ansprechpartnerin für die Veranstalterinnen ist Regina Homeyer, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Detmold, Telefon 05231/ 977-285.

One Billion Rising 2016

ger-obr1-frau-dance[1]

Liebe Mädchen, liebe Frauen, liebe Jungen, liebe Männer,

am 14. Februar 2016 findet weltweit der Aktionstag ONE BILLION RISING statt. An diesem Tag wird auf ungewöhnliche Weise gegen Gewalt an Mädchen und Frauen protestiert und globale Solidarität gezeigt.

Zu den Aktionen gehört auch ein Tanz zu dem Lied „Break the chain„, der auf großen Plätzen in kleinen und großen Städten auf der ganzen Welt getanzt wird  (Videos dazu auf YouTube).

Zum dritten Mal wird am 14.2. um 15 Uhr auch auf dem Marktplatz in Detmold zu diesem Lied getanzt und alle sind eingeladen, sich mit vielen anderen Menschen gemeinsam daran zu beteiligen und sich bei dieser Aktion friedlich gegen Gewalt und für Gerechtigkeit einzusetzen.

Wenn Ihr Lust habt, dabei zu sein und vorher die Choreographie für den Tanz lernen möchtet, seid Ihr herzlich eingeladen, am Fr,. den 29.1. um 18 – 20 Uhr bei uns im Jugendzentrum an einem Tanztraining teilzunehmen. Geleitet wird dieses wieder von der Tanzpädagogin Josephine Pfost.  Spaß ist garantiert!  Zur weiteren Info findet Ihr bei YouTube Folgendes: One Billion Rising 2015 Detmold und ein Tanztraining auf www.Jo-tanzt.de)

Am So., den 14.2. fahren wir um 14.00 Uhr mit dem JuZ Bulli nach Detmold und werden durch unseren Tanz Teil dieser weltweiten Aktion.  (Bitte unbedingt telefonisch anmelden und Einverständniserklärung Eurer Eltern mitbringen)

Dieses Angebot richtet sich an Mädchen und Jungen ab 12 Jahre und ist kostenfrei.

OranisatorInnen der Aktion One Billion Rising in Detmold sind: Arbeitskreis MAiL  (Mädchenarbeit in Lippe), Gleichstellungsstelle der Stadt Detmold und des Kreises Lippe, Paulines Töchter e.V., Frauenberatungsstelle Alraune

Weitere Infos erhaltet Ihr bei Andrea Reuter im Jugendzentrum. Gerne auch telefonisch (05235-6130) oder per Mail (a.reuter@blomberg-lippe.de)

ONE BILLION RISING 2015

Logo
 
Liebe Mädchen, liebe Jungen,

am 14. Februar 2015 findet weltweit der Aktionstag  ONE BILLION RISING statt.

An diesem Tag wird auf ungewöhnliche Weise gegen Gewalt an Mädchen und Frauen protestiert und globale Solidarität gezeigt.

Zu diesen Aktionen gehört auch ein Tanz zu dem Lied „Break the chain„, der schon in den Jahren 2013 und 2014 auf großen Plätzen in kleinen und großen Städten auf der ganzen Welt getanzt wurde (Videos dazu auf YouTube).

Auch auf dem Marktplatz in Detmold wird am 14. Februar um 16 Uhr wieder zu diesem Lied getanzt.

Organisiert vom Arbeitskreis MAiL (Mädchenarbeit in Lippe), den Gleichstellungsstellen der Stadt Detmold und des Kreises Lippe, Paulines Töchter e.V. und der Frauen- beratungsstelle Alraune e.V. treffen wir uns dort zu einem Flashmob und tanzen mit vielen Mädchen und Frauen, Jungen und Männern gemeinsam gegen Gewalt und für Gerechtigkeit.

Wenn ihr Lust habt, dabei zu sein und vorher die Choreographie für den Tanz lernen möchtet, kommt am Fr., den 30.1. von 17.30 – 19 Uhr zu uns ins Blomberger Jugendzentrum. Hier gibt es zu der Aktion ONE BILLION RISING einige Informationen und unter der Anleitung der Tanzpädagogin Josephine Pfost werdet ihr mit viel Spaß die Tanzschritte erlernen.(Tanzvideo zum selber lernen auf YouTube: One Billion Rising 2015 Detmold oder auf www.Jo-tanzt.de)

Am Sa., den 14. Februar (Valentinstag) fahren wir um 14.30 Uhr mit dem JuZ-Bulli nach Detmold und werden durch unseren Tanz Teil dieser weltweiten Aktion. (Bitte telef. anmelden und Einverständniserklärung Eurer Eltern mitbringen)

Dieses Angebot richtet sich an Mädchen und Jungen ab 12 Jahre und ist kostenfrei.

Weitere Informationen bekommt Ihr bei Andrea Reuter, JuZ Blomberg, Tel.: 05235-6130 oder per Mail: a.reuter@blomberg-lippe.de

Wer noch mehr über One Billion Rising erfahren möchte, klickt hier: www.onebillionrising.de

ONE BILLION RISING

obr

Liebe Mädchen,

am 14. Februar 2014 findet weltweit der Aktionstag ONE BILLION RISING statt. Geplant sind Aktionen, die auf die Gewalt gegen Mädchen und Frauen aufmerksam machen.
Zu den Aktionen gehört auch ein Tanz zu dem Lied „Break The Chain“, der schon im Jahr 2013 auf großen Plätzen in kleinen und großen Städten auf der ganzen Welt getanzt wurde (Videos dazu auf YOUTUBE).
Auch auf dem Marktplatz in Detmold soll am 14. Februar zu dem Lied getanzt werden. Wir treffen uns dort um 16 Uhr zu einem Flashmob und tanzen mit vielen Mädchen und Frauen gemeinsam gegen Gewalt und für mehr Gerechtigkeit. Organisiert hat dies der Arbeitskreis MAiL (Mädchenarbeit in Lippe). Unterstützung gibt es dabei von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Detmold.
Wenn Ihr Lust habt dabei zu sein und vorher die Choreografie für den Tanz lernen möchtet, kommt am 7. Februar von 17 – 20 Uhr (zwischendurch gibt es einen kleinen Imbiss zur Stärkung) und am 13. Februar von 17 – 19 Uhr zu uns ins Jugendzentrum.
Hier gibt es zu der Aktion ONE BILLION RISING einige Informationen und unter der Anleitung von unserer Ehrenamtlichen Johanna Viefhus werdet Ihr mit viel Spaß die Tanzschritte lernen.
Am 14. Februar fahren wir um 14.15 Uhr nach Detmold und werden durch unseren Tanz Teil dieser weltweiten Aktion.

Dieses Angebot richtet sich an Mädchen ab 13 Jahre und ist kostenfrei.

Weitere Infos bekommt Ihr bei Andrea Reuter, JuZ Blomberg, Tel.: 05235-6130 oder per Mail: a.reuter@blomberg-lippe.de

Der neue Bundesfreiwilligendienst…

Für alle, die sich freiwillig engagieren wollen, gibt es ab dem 01. Juli 2011 eine neue Möglichkeit: Den Bundesfreiwilligendienst.

Nähere Informationen hierzu findet Ihr auf der Homepage des Bundesfreiwilligendienstes 

oder hier:
Flyer ErläuterungenBFD
Als Kontaktperson steht Herr Siegburg – Regionalbüro des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Angelegenheiten – unter
manfred.siegburg@bafza.bund.de zur Verfügung.